Antriebe fertigmontieren
Keasy und Axorn 65/85 Antriebe: Nach der Montage des Antriebes müssen die Sicherungsmuttern des Führungsarmes noch montiert werden, nur so weit andrehen daß sich die Schrauben noch drehen lassen. Nun wird der Endanschlag (Bild oben) montiert, dieser ist zwingend notwendig auch bei Toren die einen eigenen Endanschlag haben. Dieser Endanschlag wird benötigt um eine genauen Punkt zu haben von wo die Elektronik rechnen kann. Das Tor ganz öffnen und nun den Endanschlag am Laufwagen anlegen, anzeichnen, bohren und festschrauben. Wenn eine Notentriegelung eingebaut werden muß bitte diese jetzt montieren, bevor der Antrieb in Betrieb genommen wird. Ist noch keine Steckdose vorhanden sollte diese jetzt montiert werden, auf keinen Fall den Antrieb direkt am Stromnetz anschließen. Für die Programmierung des Antriebes ist es notwendig daß die Stromzufuhr unterbrochen werden kann! Ausserdem werden jetzt die vorgesehenen Zusatzeinrichtungen installiert.

Axorn 100 Antriebe: Der Endanschlag (Bild unten) ist in der Schiene schon montiert und kann in dieser verschoben und damit eingestellt werden.

Notentriegelung montieren
Keasy und Axorn 65/85 Antriebe ohne Verlängerungsstange: Bei der Montage der Notentriegelung ist es zu empfehlen den Kunststoffteil der den Verriegelungshebel arretiert abzuschneiden (Pfeil Bild links). Wenn der Laufwagen von der Kette entkoppelt ist, und der Verriegelungshebel ist arretiert, wenn dann der Antrieb eingeschaltet wird, läuft die Kette mit dem Mitnehmer bis in den Antriebskopf und verklemmt sich dort. Durch das Abschneiden des Kunststoffteiles haben Sie die Gewähr daß nach einer Entkoppelung des Laufwagens und nachträglichem Einschalten des Antriebes der Laufwagen wieder automatisch mit der Kette gekoppelt wird.

Keasy und Axorn 65/85 Antriebe mit Verlängerungsstange: Bei Antrieben mit Verlängerungsstange befindet sich bei geschlossenem Tor der Laufwagen mit der Entriegelung zu weit vom Tor weg, sodaß es nicht möglich ist die Entriegelung zu betätigen und gleichzeitig das Tor zu heben. Deshalb ist es hier sinnvoll wenn der Verriegelungshebel nach dem Entkoppeln einrastet, also nicht abschneiden. Vor dem Einschalten des Antriebes dann daran denken diesen wieder auszurasten. Bei hohen Toren ist zu empfehlen die Entriegelungsschnur an der Verlängerungsstange entlang (z.B. mit Ringschrauben) bis zum Tor zu führen, und dann nach unten bis in Reichweite. Wenn diese Möglichkeit bevorzugt wird ist es wieder nötig den Kunststoffteil abzuschneiden, da sonst beim Betätigen der Verriegelungshebel einrastet und zum Ausrasten eine Leiter benötigt wird.

Axorn 100 Antriebe mit oder ohne Verlängerungsstange: Bei diesem Antrieb ist die Verriegelung genau umgekehrt. Das heisst wenn der Verriegelungshebel eingerastet ist dann ist der Laufwagen mit der Kette verbunden. Zum Entriegeln wird nun der Kunststoffhebel nach unten gedrückt der Verriegelungshebel springt nach aussen und der Laufwagen ist entkoppelt. Bei der Montage einer Notentriegelung muß der Kunststoffteil der den Verriegelungshebel eingerastet festhält abgeschnitten werden. Der Verriegelungshebel wird dann durch den Bowdenzug der Notentriegelung in die jeweiligen Stellung gebracht und festgehalten. Bei einer Verlängerungsstange ist der Bowdenzug mit einem genügend großen Bogen an dieser mit Kabelbindern zu befestigen.

Keasy und Axorn Antriebe programmieren
Keasy
Axorn
Wichtig: Das sollte jetzt der Moment sein wo der Antrieb das erste Mal zum Laufen kommt. Der Laufwagen muß mit der Kette gekoppelt sein. Den Netzstecker mit der Steckdose verbinden. Zum Programmieren wird ein geeigneter Gegenstand benötigt (z.B. Streichholz) bei der Verwendung eines Kugelschreibers ist die Gefahr, daß die Mine nicht weit genug herausschaut und dann die Taste nicht richtig gedrückt wird.

Programmieren Keasy und Axorn Antriebe: Nach dem Verbinden des Antriebes mit der Stromversorgung ist die Antriebsbeleuchtung eingeschaltet. Um die Programmierung zu beginnen wird die vesenkte oder die mit einem Kreuz versehene Programmiertaste solange gedrückt bis die Antriebsbeleuchtung erlischt. Nach ca. 2 Sekunden schaltet sich die Beleuchtung wieder ein, wenn die Beleuchtung blinkt wurde die Programmiertaste zu kurz gedrückt, dann Stecker aus-und wieder einstecken, Vorgang wiederholen.

Tor offen Endlage einstellen: Durch kurzes Drücken der Bedientaste wird der Antrieb eingeschaltet und läuft bis zum Endanschlag wo er nach ca. 2 Sekunden automatisch abschaltet und sich dann ca. 5 cm in Richtung Tor-Zu bewegt. In den meisten Fällen kann diese Position beibehalten werden. Die Endlage kann aber auch durch erneutes Drücken der Bedientaste verändert werden. das Tor läuft dann in Richtung Tor-Zu bis die Bedientaste losgelassen wird. Durch erneutes Drücken läuft das Tor wieder zurück, das kann wiederholt werden bis die richtige Endlage eingestellt ist, zwischen dem Endanschlag und der Position des Laufwagens sollte mindestens 1 cm Abstand sein. Jetzt muß diese Einstellung durch Drücken der Programmiertaste bis die Antriebsbeleuchtung für 2 Sek. erlischt abgespeichert werden.

Tor zu Endlage einstellen: Durch erneutes Drücken und Festhalten der Bedientaste wird das Tor geschlossen. Wenn das Tor seine untere Endlage erreicht hat Bedientaste loslassen, die Endlage kann genau wie vorher beschrieben durch erneutes Drücken verändert werden. Das Tor darf auf keinen Fall zu stark zugedrückt werden, da es sich sonst nicht durch die Notentriegelung entkoppeln läßt. Beim Anschlagen des Tores in der unteren Endlage wird die Laufschiene nach oben gedrückt. Zurückfahren des Tores bis diese Spannung beseitigt ist und überprüfen ob sich der Führungsarm seitlich im Torwinkel bewegen läßt, ist dies der Fall ist die Einstellung richtig. Jetzt muß diese Einstellung durch Drücken der Programmiertaste bis die Antriebsbeleuchtung für 2 Sek. erlischt abgespeichert werden.

Testlauf durchführen: Dieser Vorgang ist sehr wichtig da jetzt die Elektronik die benötigten Krafteinstellungen abspeichert. Der Testlauf darf nicht unterbrochen werden. Durch kurzes Drücken der Bedientaste den Antrieb einschalten und bis in die Endlage Tor-offen laufen lassen. (Wenn der Antrieb nach dem loslassen der Bedientaste nicht weiterläuft wurde die Abspeicherung der unteren Endlage nicht durchgeführt). Die Elektronik hat nun die Einstellung für die nötige Tor-Auf Kraft gelernt. Tor nun durch erneutes kurzes Drücken der Bedientaste bis in die Endlage Tor-Zu laufen lassen. Wenn das Tor geschlossen ist, erlischt nach wenigen Sekunden die Antriebsbeleuchtung, das ist die Bestätigung daß der Einstellvorgang abgeschlossen ist. Jetzt kann der Handsender angemeldet werden. Sollte die Antriebsbeleuchtung nicht ausgehen, den ganzen Vorgang wiederholen, das bedeutet Netzstecker aus-und wieder einstecken, dann beim Programmieren der Tor-offen Endlage wieder beginnen.

Testlauf Axorn Antriebe: Bevor der Antrieb nach dem Drücken der Bedientaste anläuft blinkt die Antriebsbeleuchtung 4x und bleibt dann an, dies gilt für beide Endlageneinstellungen.

Optionale Programmierung der Axorn Antriebe
Axorn
Mit dem Programmwahlschalter wird das zu ändernde Programm ausgewählt, das jeweils gewählte Programm wird in der Leuchtziffernanzeige bestätigt. Mit den Tasten + und - werden die einzustellenden Werte um einen Schritt erhöht oder verringert, bei 3 Schalterstellungen wird die gewählte Option Ein-oder Ausgeschaltet. Die Erhöhung der Werte um einen Schritt wird durch 2x Blinken und die Verringerung durch 1x Blinken der Anzeige bestätigt. Der maximale oder minimale Wert einer Option kann durch dauerndes Drücken der + oder - Taste bis die Anzeige nicht mehr blinkt eingestellt werden. Rücksetzung auf Werkseinstellung durch gleichzeitiges Drücken der + und - Taste dabei den Netzstecker aus-und wieder einstecken. Nach dem Ändern der Öffnungs/Schließgeschwindigkeit oder des Softlaufs sind erneute Testläufe Tor_auf und Tor_zu zur Abspeicherung notwendig.

Schalterstellung Einzustellend.Wert Bereich Veränderung Voreinstellung
0 Öffnunggeschw.
1-8
1 Schritt
7
1
Schließgeschw.
1-8
1 Schritt
4
2
Softlauf
Ein/Aus
-
Ein
3
Beleuchtung ein
20-240 sek.
20 sek.
60 sek.
4
Lichtschranke währ
end öffnen
Ein/Aus
-
Ein
5
Schließautomatic
Ein/Aus
-
Aus
6
Offenhaltezeit
20-240 sek.
20 sek.
120 sek.
7
Vorwarnleuchte
Ein/Aus
-
Aus
8
Funkcode löschen
-
-
-
9
Ohne Funktion
-
-
-

Die Option Lichtschranke während Öffnen ist für Tore mit oberer Einlaufsicherung ( z.B. Sektionaltore).
Die Option Schließautomatic darf nur in Verbindung mit einer Sicherheitseinrichung wie Lichtschranke beim Schließen oder Sicherheitskontaktleiste aktiviert werden.
Die Option Funkcode löschen: + und - Taste gleichzeitig ca. 8 Sek. lang drücken.

Antenne verlegen bei Keasy Antrieben
Um Störungen des Funksignals zu vermeiden sollte die Antenne wie im Bild gezeigt nach außen gelegt werden.
Handsender programmieren und anmelden
2 oder 4 Kanal Handsender mit Schalterleiste: Handsender öffnen durch Drehen des Handsenderdeckels. An der Schalterleiste oberhalb der Batterie kann nun ein beliebiger Code durch Verschieben der Schalter eingestellt werden. An der linken Seite der Schalterleiste sind die möglichen Schalterstellungen bezeichnet (- 0 +). Es muß mindestens ein Schalter auf 0 oder + eingestellt sein damit der Handsender funktioniert. Sollten mehrere Handsender verwendet werden, die Schalter an diesen gleich einstellen.
Nun muß der Handsender noch am Antrieb angemeldet werden. Ganz kurzes Drücken der Programmiertaste am Antrieb schaltet den Anmeldevorgang ein. Die Antriebsbeleuchtung blinkt. (Leuchtet die Beleuchtung dauernd wurde die Programmiertaste zu lange gedrückt, Netzstecker aus-und einstecken und jetzt ganz kurz nochmal die Programmiertaste drücken). Wenn die Beleuchtung blinkt eine Taste des Handsenders solange drücken bis die Beleuchtung ausgeht dann Taste loslassen, die Beleuchtung fängt nochmals an zu blinken, wieder die gleiche Taste drücken bis Beleuchtung ausgeht und nochmals kurz aufleuchtet. Der Handsender ist nun an diesem Antrieb angemeldet und nur mit der Taste die beim Anmelden benützt wurde. Die weiteren Handsender die den gleichen Schaltercode eingestellt haben können nun mit der gleichen Taste den Antrieb betätigen. Wird nun die andere Taste zum Bedienen des Antriebs gewünscht, einfach den Vorgang wiederholen und die andere Taste zum Anmelden betätigen. Die vorige Anmeldung wird dann überschrieben und ist nicht mehr gültig. Mehrere Tasten am Handsender sind für die Bedienung weiterer Geräte vorgesehen.

Diese Handsender sind nicht mehr lieferbar. Es werden heute Rollingcode - Handsender verwendet die nicht mehr einstellbar sind und bei jeder Betätigung den Code wechseln. Bei der Ersatz - Blackbox ist die Verwendung noch möglich allerdings nicht gemischt mit Rollingcode - Handsendern.

Innen - Code und Schlüsseltaster installieren
Keasy
Axorn
Zur Beachtung:
Am sichersten ist ein Anschluß jeder einzelnen Zusatzeinrichtung, und anschließendem Probelauf des Antriebs, dadurch werden eventuelle Fehler auf die zuletzt angeschlossene Zusatzeinrichtung begrenzt.

Keasy und Axorn Antriebe: Der Innentaster wird an einer beim Verlassen der Garage leicht erreichbaren Stelle montiert, jedoch nicht in der Nähe der Schwingarme und Federn des Tores. Montieren Sie nie einen Innentaster daß er wie auf dem Bild gezeigt mit der Hand beim Durchstecken zwischen Tormechanik und Torrahmen erreichbar ist, wenn der Taster betätigt wird kann der Torarm den Arm einklemmen. Die Installationshöhe für Schalter ist 1,25 mtr. der Innentaster kann höher gesetzt werden um für Kinder die Bedienung zu erschweren. Innen-Code und Schlüsseltaster werden an Klemme 1+ 2 an den Antrieben mit einem 2 adrigen Kabel angeschlossen. Die Bedienteile werden parallel angeschlossen. Also von jedem Taster 1 Draht auf Klemme 1 und 1 Draht auf Klemme 2. Innen- und Schlüsseltaster benötigen keine Stromversorgung diese haben einen Schaltkontakt (Schließer). Beim Innentaster im unteren Bild geht ein Kabel zum Antrieb das andere kommt vom Schlüsseltaster. Dadurch wird nur ein Kabel zum Antrieb benötigt.

Codetaster benötigen eine Stromversorgung für die Auswertung, diese haben einen potentialfreien Schaltkontakt (Schließer) der zum Anschluß am Antrieb verwendet wird.

Schlupftürkontakt - Lichtschranke - Sicherheitskontaktleiste installieren
Keasy
Axorn
Keasy Antriebe:
Ist eine Schlupftür vorhanden das 2 adrige Kabel vom Schalter an Klemme 3 + 4 anschließen. Die Drahtbrücke entfernen. Bei weiterem Sicherheitszubehör (Lichtschranke, Kontaktleiste) alle hintereinander in Serie schalten. Also z.B. 1 Draht von Klemme 3 zum Schlupftürschalter von diesem 1 Draht zur Sicherheitsleiste von dieser 1 Draht zurück zur Klemme 4 am Antrieb. Beachten: Die Lichtschranken benötigen eine Stromversorgung mit 24 Volt. Ausserdem ist ein potentialfreier Schaltkontakt (Öffner) vorhanden und dieser wird zum Anschließen am Antrieb verwendet. Die Sicherheitskontaktleisten benötigen keine Spannungsversorgung, sie haben nur einen potentialfreien Schaltkontakt (Öffner).

Axorn Antriebe: Anschluß der Schlupftür und Lichtschranke an Klemme 5 + 6. Beachten: Die Lichtschranken benötigen eine Stromversorgung mit 24 Volt. Ausserdem ist ein potentialfreier Schaltkontakt (Öffner) vorhanden und dieser wird zum Anschließen am Antrieb verwendet.

Nach Entfernen der Drahtbrücke Anschluß Sicherheitskontaktleiste an Klemme 3 + 4, beim Ansprechen der Kontaktleiste in der Tor-Zu Bewegung wird eine Reversierung des Antriebes eingeleitet bis in die Endlage Tor_Offen. Die Sicherheitskontaktleisten benötigen keine Spannungsversorgung, sie haben nur einen potentialfreien Schaltkontakt (Öffner).

Warnleuchte anschließen
Keasy Antriebe: An den Klemmen 4 + 5 kann eine 24 Volt Warnleuchte angeschlossen werden, die dann während der Torbewegung blinkt.
24 Volt Ausgang
Keasy
Axorn
Keasy Antriebe:
An den Klemmen 1 + 4 liegt eine 24 Volt Spannung an die zur Versorgung von Lichtschranken verwendet werden kann. Max Belastung 500 mA.

Axorn Antriebe: An den Klemmen 8 + 9 Liegt eine 24 Volt Spannung an die zur Versorgung von Lichtschranken verwendet werden kann. Max Belastung 100 mA.