Ersatzhandsender für BOSCH - Antriebe codieren
1 Kanal Ersatzhandsender für BOSCH - MOTOR mit 27,145 MHz
Code am Handsender einstellen: Handsendergehäuse öffnen durch Entfernen der Kreuzschlitzschraube an der Gehäuserückseite Codierschalterleiste mit 9 Schaltern die wahlweise auf  Stellung plus, null oder minus eingestellt werden können.
Einlesen des Handsendercodes in den Empfänger: Entfernen der Abdeckung und Betätigen des gelben Druckknopfes, die rote LED leuchtet 30 Sekunden lang, während dieser Zeit Handsender betätigen, der Code wird in den Empfänger eingelesen und der Antrieb schaltet sich automatisch ein. Wird der Antrieb nicht eingeschaltet wurde der Code nicht eingelesen, Vorgang wiederholen.

Handsender bestellen

4 - Kanal Ersatzhandsender mit 20 DIP-Schaltern für BOSCH - Antriebe
Antriebe mit 12 DIP-Schaltern am Elektronikeinschub 12 bit Code: GTT 50/100 GSM, Torlift, Solarlift

Frequenzen: Die Frequenz des Handsenders muß zum Elektronikeinschub kompatibel sein, prüfen Sie deshalb zuerst ob am Handsender die LED die gleiche Farbe hat wie die LED neben dem Antenneneingang des Einschubes (im Bild gelb bezeichnet am Gehäuse mit F.

gelbe LED: 26,995 Mhz. grüne LED: 26,975 Mhz. rote LED 40,680 Mhz.

Handsender mit DIP - Schalter: Es werden nur noch die Handsender in 4-Kanal Ausführung geliefert. Diese sind mit zwei DIP - Schalterleisten von je 10 Schaltern ausgestattet. Von diesen Schaltern dürfen nur die unteren 12 benützt werden, also die 10 von der unteren Leiste und die ersten 2 Schalter der oberen Leiste. Die anderen 8 der oberen Leiste müssen auf OFF stehen also ausgeschaltet sein.

Codierung des Handsenders: Normalerweise ist am Antrieb die Codierung eingestellt. Übertragen Sie nun diese Codierung auf den Handsender. Wenn die Codierung schlecht ablesbar ist, kann der Netzstecker am Antrieb abgezogen werden, dann den Elektronikeinschub herausziehen. Der rote Drehknopf sollte nicht verstellt werden. Sollte eine andere Codierung gewählt werden, kann das jetzt auch gemacht werden, stellen Sie einfach am Elektronikeinschub und am Handsender die gleichen Schalter auf ON. Entnehmen Sie dem Beipackzettel des Handsenders welche Kombinationen nicht erlaubt sind. Die Kombination kann sonst beliebig sein, es genügt wenn 3-6 Schalter auf ON gestellt werden. Elektronikeinschub wieder einbauen, Antenne einstecken, Netzstecker einstecken. betätigen Sie nun die einzelnen Tasten des Handsenders je 2 Sek. bei einer muß der Antrieb reagieren. Reagiert der Antrieb nicht haben Sie einen Fehler gemacht oder es liegt ein Defekt am Antrieb vor. Durch wahlweises Ein- Ausschalten der ersten 2 DIP-Schalter am Handsender kann eine andere Taste gewählt werden. Also wenn die Nr.1 eingeschaltet ist schalten Sie diese mal aus und probieren nun auf welche Taste der Antrieb reagiert usw. Mit den ersten 2 DIP-Schaltern sind so 4 verschiedene Codierungen möglich. Beide Ein oder beide Aus oder Nr.1 Ein Nr. 2 Aus oder Nr.1 Aus Nr.2 Ein. Sollten weitere Antriebe mit diesem Handsender betätigt werden stellen Sie beim 2 Antrieb dann die gleiche Codierung ein, varieren aber dann mit den ersten 2 DIP-Schaltern am Antrieb, dabei muß immer der Netzstecker zum Umstellen gezogen werden, da sonst die Codierung nicht angenommen wird.

Handsender bestellen

Programmierbarer Handsender mit DIP-Schaltern: Zum Teil sind noch Handsender im Gebrauch bei denen jeder Kanal mit einem eigenen Code programmiert werden kann. Diese Handsender haben oberhalb der 20 DIP - Schalter noch 2 extra DIP - Schalter (Pfeile) wobei nur der erste oder 21 eine Funktion hat. Wenn dieser Schalter auf OFF geschaltet ist, und es wird eine Taste betätigt, wird der Code der an den 20 DIP - Schaltern eingestellt ist auf diese Taste eingelesen. Wenn nun ein anderer Code eingestellt wird und eine andere Taste wird betätigt dann ist für diese Taste dieser Code eingelesen. So können 4 verschiedene Codes eingelesen werden. Um die eingelesenen Codes nun fest abzuspeichern muß nur der 21 DIP - Schalter wieder auf ON gestellt werden. Solange der 21 DIP - Schalter auf OFF steht, und es wird eine beliebige Taste betätigt wird also immer der jeweils eingestellte Code auf diese Taste eingelesen. So kann z. B. beim nacheinander Betätigen aller 4 Tasten ohne Codewechsel dieser Code auf alle vier Tasten eingelesen werden.
Antriebe ohne DIP-Schalter 12 bit Code, Codierung wird eingelesen: Comfortlift, Profilift
Um die Frequenz des Funkempfängers festzustellen muß das Gehäuse geöffnet werden darunter ist die Empfangsplatine, die LED neben dem Antennenanschluß ist die für die Frequenz. gelb: 26,995 Mhz, grün: 26,975 Mhz, rot: 40,680 Mhz. Die 2 LED ist immer gelb und brennt bei eingeschaltetem Antrieb dauernd.

Es werden nur noch die Handsender in 4-Kanal Ausführung geliefert. Diese sind mit zwei DIP - Schalterleisten von je 10 Schaltern ausgestattet. Von diesen Schaltern dürfen nur die unteren 12 benützt werden, also die 10 von der unteren Leiste und die ersten 2 Schalter der oberen Leiste. Die anderen 8 der oberen Leiste müssen auf OFF stehen also ausgeschaltet sein. Entnehmen Sie dem Beipackzettel des Handsenders welche Kombinationen nicht erlaubt sind. Die Kombination kann sonst beliebig sein, es genügt wenn 3-6 Schalter auf ON gestellt werden.

Betätigen Sie nun die versenkte Codetaste am Antrieb am besten mit einem Streichholz ca. 1 Sek. beim Comfortlift blinkt nun die Antriebsbeleuchtung, beim Profilift die LED daneben (Bild links), jetzt den Handsender betätigen bis die blinkende LED erlischt. Die LED fängt nach einigen Sekunden nochmals zu blinken an, wieder den Handsender betätigen bis die LED erlischt. Danach leuchtet die LED nochmal für 2-3 Sek. die Codierung ist nun eingelesen. Bei diesen Antrieben können bis zu 5 verschiedene Codierungen gespeichert werden. Möchten Sie eine andere Codierung speichern wiederholen Sie den Vorgang einfach. Wenn nun ihr Nachbar zufällig die gleiche Codierung gespeichert hat und das Tor öffnet sich wenn dieser seinen Handsender betätigt genügt es nicht wenn nur die Codierung geändert wird. Die Codierung muß 5 mal wiederholt werden um den ersten Code zu überschreiben. Dann kann der Nachbar das Tor nicht mehr Öffnen.

Antriebe ohne DIP-Schalter 20 bit Code, Codierung wird eingelesen: Torlift+
Toplift 2000/2002, C 500c, C 700c, S 500c, S 700c.
Frequenzen gelbe LED: 26,995 Mhz, rote LED: 40,680 Mhz
Es können die gleichen Handsender wie oben verwendet werden, allerdings können bei diesen Antrieben alle 20 Schalter für die Codierung benutzt werden. Ausserdem kann der weiter unten gezeigte Handsender mit Wechsel/Festcode verwendet werden.

Torlift+: Am Gehäuse hinten neben dem Antenneneingang (ähnlich Profilift) befindet sich der versenkte Codeschalter daneben die CODE - LED. Codieren (siehe Profilift)

Toplift 2000/2002: Am Funkeinschub befindet sich ein viereckiger Codeschalter, diesen betätigen die CODE-LED blinkt, nun den Handsender betätigen bis die blinkende LED erlischt. Die LED fängt nach einigen Sekunden nochmals zu blinken an, wieder den Handsender betätigen bis die LED erlischt. Danach leuchtet die LED nochmal für 2-3 Sek. die Codierung ist nun eingelesen. Bei diesen Antrieben können bis zu 5 verschiedene Codierungen gespeichert werden. Möchten Sie eine andere Codierung speichern wiederholen Sie den Vorgang einfach. Wenn nun ihr Nachbar zufällig die gleiche Codierung gespeichert hat und das Tor öffnet sich wenn dieser seinen Handsender betätigt genügt es nicht wenn nur die Codierung geändert wird. Die Codierung muß 5 mal wiederholt werden um den ersten Code zu überschreiben. Dann kann der Nachbar das Tor nicht mehr Öffnen.

Antriebe C 500c, C 700c, S 500c, S 700c: Am Elektronikeinschub befindet sich die versenkte Programmiertaste. Nur max. 1 Sekunde lang drücken, die Antriebsbeleuchtung blinkt. (Wenn Antriebsbeleuchtung dauernd brennt, Netzstecker aus- und wieder einstecken, Vorgang wiederholen). Handsender betätigen bis Antriebsbeleuchtung ausgeht. Die Antriebsbeleuchtung blinkt nochmal, wieder Handsender betätigen bis Blinken aufhört. Nach einigen Sekunden brennt Antriebsbeleuchtung dauernd, wenn diese dann ausgeht ist Codierung abgeschlossen. Es können 5 verschiedene Code gespeichert werden. (siehe Absatz oben)

Handsender mit Wechsel/Festcode 20 bit Code: Frequenzen gelbe LED: 26,995 Mhz, rote LED: 40,680 Mhz. Dieser Handsender hat nur 4 DIP-Schalter diese sind zum wahlweisen Einstellen der 4 Kanäle auf Wechselcode oder Festcode. Bei Wechselcode sendet der Handsender bei jeder Betätigung einen anderen Code und der Antrieb kann diesen erkennen. Diese Funktion wurde vorgesehen für eine neue Generation von Antrieben. Wir benötigen Festcode. Wenn der Handsender nun auf Festcode eingestellt wird, wird der gerade anliegende Code eingefroren, das heisst der Handsender sendet nur noch diesen Code. Das hat Vorteile da kein Mensch diesen Code kennt, am Antrieb wird er ja eingelesen. Es können also alle 4 DIP-Schalter auf Festcode eingestellt werden, an der Seite der Schalter ist ein FC und ein RC eingeprägt das steht für Festcode und Rollingcode auf deutsch Wechselcode. Die Vorgehensweise für das Einlesen des Codes siehe letzter Absatz. Nur verwendbar für die nachfolgenden Antriebe.

Reichweiten der Handsender
Die Reichweite der Handsender ist abhängig von Frequenz, Standort, Witterungsbedingungen, Bebauung, Störeinstrahlungen usw. Reichweiten mit 20-30 mtr. sind in der Regel ausreichend. Das Tor sollte erst geöffnet werden wenn es einsehbar ist. Um Störstrahlungen zu verhindern sind Antennen immer im Abstand von mindestens 20 cm zur Netzspannung zu verlegen, oft wurden die 2,20 mtr. langen Antennen von 27 MHz Empfängern um die Netzleitung gewickelt oder an dieser festgebunden dann wundern sich die Leute warum die Reichweite so schlecht ist. Mehr Reichweite wird durch das Anlegen des Handsenders an die Zwischensäule Tür- Windschutzscheibe erreicht. Die Abstrahlung der Funkwellen wird so verstärkt.